Es gibt noch Vorleser

Allenthalben hört man moderne Medienkritiker und Pädagogen darüber klagen, dass im Zeitalter von Computer und Smartphone die Lesefähigkeit der Kinder verloren gehe. So berechtigt die Sorgen auch sein mögen, es treten doch jedes Jahr Kinder ins Rampenlicht, die diese Bedenkenträger Lügen strafen. Am Gymnasium Walsrode – wie an vielen anderen Schulen bundesweit – werden im Deutschunterricht der 6. Klassen die besten Vorleser ermittelt. Die Klassensieger in diesem Herbst, Theodor Mahler (6 a), Vanessa Schick (6 b), Malin Schieder (6 c), Annika Schiemann (6 d), Sina Findeisen (6 e) und Heval Deniz (6 f) traten am Freitag, 12. Dezember 2014, zum Schulentscheid in der Bibliothek des Gymnasiums an. Die Klassensieger durften in der ersten Runde einen Auszug aus einem von ihnen selbst gewählten Jugendbuch vortragen. Sie mussten dann im zweiten Durchgang einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Frau Schröder-Rowitz, die Organisatorin des Schulentscheids, hatte dazu Auszüge aus dem Jugendbuch Das Kaninchenrennen von Boris Koch ausgewählt. Eine sechsköpfige Jury (aus Vertretern der Schüler, Eltern, Lehrer und des hiesigen Buchhandels) wählte Sina Findeisen zur Siegerin. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schulentscheid durften sich über Buchpreise freuen, die freundlicherweise von der Buchhandlung Kappe zur Verfügung gestellt worden waren. Als Schulsiegerin erhielt Sina zwei aktuelle Jugendbücher, die ihr sicherlich bei der Vorbereitung auf den Bezirksentscheid helfen werden.

Drucken